Freitag, 16. Mai 2014

Wildes Nähen

 Stoffvierecke auf Jeans aufgebügelt mit Vliesofix, mit der Nähmaschine wild übergestickt und festgenäht, dann mit Farbstiften, hauptsächlich schwarz und weiss, übergekritzelt.
Das wollte ich schon immer mal machen.
 Viele Ideen habe ich von Alisa Burke und aus ihrem Buch "Sew wild", in dem sie verschiedene Techniken erklärt.
Hier einige Details.Mir macht das viel Spass.
Unten sieht man das nächste Stück, ein Baumwoll-Leinen-Gemisch mit aufgedruckten STreifen und Punkten, darauf aus Stoffresten Stücke geklebt und zum Teil schon festgenäht.
 Und das dazugehörige, schon bemalte Stück.

Der helle Hintergrund und die Konturen verschwinden dabei.
Ich  muss das Stück dann liegen lassen und später noch einmal unverhofft draufschauen, wie mir der Gesamteindruck gefällt.
Das mache ich dann morgen.
Bei den Stücken für die Tasche oben war ich skeptisch, aber heute morgen ein "wow".

Kommentare:

  1. einfach Klasse!!!
    ich mag dieses Buch auch sehr und konnte auch schon einige Versuche starten. Trotzdem sieht jedes Teil mit dieser Technik anders und interssant aus!!!
    weiterhin viel Freude beim "wilden Nähen"... :) wünscht Angela

    AntwortenLöschen
  2. hallo !
    Das sieht toll aus, was du da gemacht hast - da ich zur Zeit auch aus einer Jeans eine Tasche mache, wären einige Ideen noch umsetzbar - oh das Buch würde ich gern mal anschauen - ist es in englisch ?
    Liebe Grüße sendet Karin

    AntwortenLöschen
  3. Besonders die erste Taschenplatte gefällt mir sehr gut. Überhaupt finde ich Deinen Taschen ganz große Klasse.
    Einen schöne Anregung, denn ich habe einen großen Vorrat an alten Stoffen, die sich sehr gut für einen Materialmix eignen würden. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  4. Hihihi. Das muss ja Spaß machen... :))
    Liebe Grüße von ennA

    AntwortenLöschen