Freitag, 13. Juli 2012

Sommerarbeit - Regenarbeit

Bei Nähwelt Machemer haben eine Freundin und ich ein Probepaket mit 180 Unis von Kona Cotton bestellt und jeder will daraus heimlich etwas nähen.
Die Vierecke sind 5x5cm gross und ich behandele sie wie kleine Schätze. So viele Farben!
Am liebsten würde ich sie alle in einem Projekt verarbeiten, aber ich habe mich noch nicht entgültig entschieden.
Um die Stoffmenge zu vergrössern, habe ich erstmal Vierecke angefangen aus Leinen, in die das kleine Viereck eingefasst ist.







Dazu habe ich Stoffstreifen in 5cm Breite und 11cm Länge geschnitten und an jeweis 2 Seiten angesetzt. Nach jedem Nähschritt die Nahtzugabe nach aussen gebügelt.
Danach habe ich 11 cm Streifen geschnitten und an die STreifen jeweils seitlich angesetzt. Wieder gebügelt.
 Diese Vierecke zurecht geschnitten auf jeweils 9cm vom Viereck weg, damit das Viereck hinterher auch in der Mitte sitzt. Fummelkram, der sich lohnt (nicht meine Stärke!)
Jetzt die beiden Aussenkanten, auf die der Stoffstreifen trifft, zunähen.
  
 Dann umfalten, die anderen Kanten schliessen, bis auf eine Wendeöffnung in der Mitte.
Umkrempeln,
 umdrehen,
bügeln,
 stapeln,

ich finde sie schön, dieses Leinen fasst sich schön an.
Als nächstes wird ein Viereck aus Vlies hineingesteckt, die Wendeöffnung per hand verschlossen, und die Vierecke, die ja nun Top, Vlies und Rückseite haben, mit der Hand zusammengenäht.
Dieses wird dann meine Urlaubsarbeit, im Auto und sonstwo.
Fortsetzung folgt...
Ich brauche nur noch 146 Vierecke nähen und vorbereiten....



Kommentare:

  1. ...mal ganz abgesehen davon, dass ich ja sowieso nicht nähen kann, liebe Kathrin,
    vor dieser Menge würde ich kapitulieren...Hut ab, dass du dich da ran traust und ich bin sehr gespannt, was am Ende daraus geworden ist...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee!!!
    Sowohl für deine Unis als auch um überhaupt kleine Stoffkostbarkeiten zu präsentieren.
    Ich steh ja auf Arbeiten, die in kleinen Stücken gemacht werden und dann auch mehr oder weniger fertig sind. Mein Kreativ-Hirn ist bereits am Arbeiten.
    Ich habe mal so etwas in einer Art japanischen Technik nur mit der Hand aus wenigen Stücken gemacht als Probe für was Größeres. Dabei ist es seinerzeit geblieben.
    Herzlichen Gruß
    Tally

    AntwortenLöschen